Alle Pakete werden mit viel Liebe handgepackt! ...lasst euch überraschen!

Unsere Erfahrung mit Caniplace

Caniplace im Hunsrück

Erfahrungsbericht

Caniplace im Hun(d)srück

Es lohnt sich! ...wenn man die ersten Hürden genommen hat!
Obwohl wir Caniplace noch aus der Entstehungsphase kennen, waren wir neulich zum ersten mal richtige Tagesgäste. Wir hatten ein paar wunderbare Stunden auf dem weitläufigen Gelände und sind müde aber total zufrieden nach Hause gefahren.
Der Freizeitpark für Hund und Halter liegt am Rande der kleinen Gemeinde Thalfang unweit vom Nationalen Naturpark Erbeskopf. (Alle Links zur Planung eures Ausflugs findet ihr unten, zwecks besserer Lesbarkeit, zusammen gefasst.)
Von Trier aus fährt man ca. 45min, von Frankfurt a.M. ca. 2h. 

 

Agility bei Caniplace

 

Als perfekten Ausflugstag empfehlen wir Tickets für Caniplace am Vormittag. Danach könntet ihr im Hunsrückhaus am Eingang zum Nationalpark Mittagspause machen, um dann nochmal zum "Windklang", dieser unglaublichen schönen begehbaren Skulptur hoch zu wandern. 

Bevor es los geht...

...gilt es, sich auf der Webseite von Caniplace Tickets zu kaufen. Das ist zwar einfach gesagt, aber letzendlich etwas knifflig. Die Software ist ein bisschen komisch, mehrmaliges hin und her klicken erforderlich. Das Angebot ist zwar wahnsinnig vielfältig aber daher auch unübersichtlich. 
Da wir uns dort mit Freunden zur Nutzung des Poolbereichs verabredet hatten, habe ich ein Ticket für 3 eigene Hunde gekauft, weil ich irgendwie nichts fand, das sagte: "ein eigener Hund und zwei weitere Hunde". Wie sich im Gespräch mit der Eigentümerin später heraus stellte, war das falsch. Allerdings, sorry, liebe Dagmar, verstehe ich bis heute nicht, was ich hätte anders machen können!

 

Anfahrt Caniplace

 

Eine weitere Hürde...
...war es, das "Disneyland für Hunde" überhaupt zu finden!
Obwohl ich schon zweimal dort war, bin ich dennoch fast daran vorbei gefahren. An dieser Stelle wünsche ich mir ein paar Hinweisschilder. 
Am Eingang gibt es zwar ein Schild, das ist aber so positioniert, daß es leicht übersehen wird.

Der Spaß geht los!

Es gibt ausreichend Parkplätze direkt vorm Tor. Einlass bekommt man nach telefonischer Anmeldung. Praktisch ist, das sich ganz am Anfang eine "Hundetoilette" befindet. Man muss also nicht erst mit seinem Hund die obligatorische Runde nach der Fahrt gehen, sondern kann direkt hinein ins Vergnügen. Denn das hat euer Hund auf der Hundetoilette! : )) Schnüffel-o-rama!

 

Sicherheit bei Caniplace

 

Sehr lobenswert...
...sind die Maßnahmen zur Sicherheit der Hunde! Alle Plätze sind mit Nummerncode aufschließbar. Und es gibt Schilder die signalisieren, ob der Platz frei oder belegt ist. Das soll dazu dienen, ungeplante Hundebegegnungen zu vermeiden. Sehr löblich. Auch sind alle Plätze mit Sichtschutzmatten bestückt, sodaß die Hunde sich auf die aktuelle Tätigkeit konzentrieren können.
Was uns auch echt gefreut hat, ist, daß überall frisches Wasser zur Verfügung stand und auch Schatten kein Problem war. Wir hatten einen echt heißen Sommertag erwischt und daher stand Wasser und Schatten im Fokus.

 

Der Platz ist gepflegt, die Toiletten sehr sauber, und die Geräte in einwandfreiem Zustand. Volle Punktzahl von uns!

 

Für alle Sinne Caniplace

 

Was das Hundehalterherz begehrt!

Von Agility, über Hoopers ist alles da! Unser Favorit war der Platz "für alle Sinne". Ein kreativ gebauter Hindernisslauf, der Hund und Halter echte Freude macht! 
Wir konnten endlich mal diese "Balance-Dinger" ausprobieren. Die Hundephysios wissen wie diese Trainingsgeräte korrekt heißen. Im Planschbecken haben wir richtig mit unseren Freunden getobt. Mensch und Hund konnten sich im blitzsauberen Wasser abkühlen.

 

Planschbecken Wasserspaß bei Caniplace

 

Der Höhepunkt, zumindest für uns Menschen, war der Poolbereich. Dort bekamen wir eine sehr geduldige und empathische Einweisung zum Schwimmen von der Chefin. Danke an dieser Stelle, Dagmar!
Ich war danach stolz wie Bolle, daß mein Wasserhund, Marke Pudel, es endlich gepeilt hat, daß Wasser, das über kniehöhe geht, kein Gefahrenpotential birgt. Hallelujah! 
Das Wasser ist sogar erwärmt, es gibt Schwimmwesten, Rampen und der Mensch darf sogar mit in den Pool hinein, um Hundchen zu zeigen, wie es geht!
Sehr cool, der Pool!

 

Hunde lernen schwimmen bei Caniplace

 

Allein schon, um den Hunden das Element Wasser näher zu bringen, lohnt sich die Reise nach Thalfang! 

 

Das schönste für die Hunde, aber...

Strandfeeling bei Caniplace

 

...war der "Naturbereich". Hier gibt es ein riesiges, komplett eingezäuntes Gelände mit Bachlauf und Sand! Saaand!! 
Ich zumindest, habe noch keinen Hund erlebt, der nicht auf Sand abfährt. Da unsere Hunde noch etwas nass vom schwimmen waren, war die "Panade" perfekt! Ha ha!
Im natürlichen Bachlauf (auch eingezäunt, ehrlich!) konnten unsere Fellnasen sich etwas "zurecht machen", bevor wir uns auf den Weg gemacht haben.
Für matschige Tage, oder für Menschen mit Kreuzproblemen gibt es eine richtige "Waschstation" wo die Hunde bequem geduscht werden können. 

 

Alles in allem, war es ein gelungener Ausflug! Ich hatte wirklich das Gefühl, Locke hat einen großen Schritt in Richtung "Wasserhund" gemacht. Das Schönste war, dass wir das zusammen erlebt haben. Wir haben uns tief verbunden gefühlt nach unserer Zeit im Freizeitpark Caniplace.

 

Wir kommen wieder garantiert!

 

ausreichend Schatten bei Caniplace

 

Es gibt ausreichend Schatten!

 

Die Verpflegungslage...

Hunde gut versorgt bei Caniplace

 

Für die Hunde steht immer frisches Wasser parat. Für die Menschen ist die Verpflegungslage nicht so toll. Es gibt, im Vorraum der Toiletten, eine Kaffeemaschine. Das ist zwar eine nette Idee, ich persönlich finde den Ort, um den Kaffee anzubieten etwas, na ja, seltsam. Also, bringt euch Getränke und Snacks mit. Denkt auch an die Hunde, nach dem Schwimmen waren alle echt hungrig und ein kleiner Imbiss wurde eingefordert.

Hier alle weiterführenden Links, zwecks Planung: